*** Offizielle Homepage der Union Raika Compedal Thal/Assling ***

Der Anlass zur Gründung eines Vereines war der Schilauf, der schon in den Vorkriegsjahren im Gemeindegebiet betrieben wurde.

Die Anzahl der Tourenfahrer vom Hausberg Compedal wurde größer und so wurde der Ruf nach einem eigenen Sportverein immer lauter. Ein Proponentenkomitee bestehend aus Ignaz, Felix und Franz Unteweger stellte die Vereinssatzungen auf und reichte sie zur Genehmigung ein.

Am 28.10.1950 fand dann die erste ordentliche Vollversammlung zur Gründung des Wintersportvereins Compedal im Gasthaus Wilfernerhof statt. Es erschienen damals 26 Gründungsmitglieder. Sie brachten alle den Idealismus mit, der notwendig war, dem Verein auf die Füße zu helfen. Felix Unterweger wurde zum ersten Obmann gewählt.

Das steigende Interesse am Schisport führte in den Jahren 1954 bis 1956 zum Bau der Schihütte auf 1940 m Seehöhe sowie zur Errichtung einer Schiabfahrt. Das „Compedal-Rennen“ wurde bei entsprechender Schneelage alljährlich ausgetragen. Im Jahre 1958 errichtete der Verein einen Schlepplift von 300 m Länge (damals 2. Schlepplift in Osttirol!).

Am 30.5.1959 beschloss die Außerordentliche Vollversammlung den Übertritt vom Allgemeinen Sportverband zum Dachverband der Österreichischen Turn- und Sportunion und änderte die Vereinsbezeichnung auf „Österreichische Turn- u. Sportunion Compedal Thal-Assling“ die später aufgrund eines Sponsorvertrages mit der Raika Assling in „Union Raika Compedal Thal-Assling“ geändert wurde:

Innerhalb des Vereines entwickelten sich nun auch andere Sportarten:

Unterweger Franz als Sektionsleiter führte die Sektion Schach von 1959 bis 1982. In dieser Zeit wurden zahlreiche Freundschaftsspiele ausgetragen und beachtliche Erfolge in der Osttiroler Mannschaftsmeisterschaft erzielt. 1969 und 1974 konnte der Meistertitel errungen werden.

Die Sektion Tischtennis (von 1960 bis 1967) unter Lukasser Alfred und Oberlojer Valentin veranstaltete ebenfalls viele Freundschaftsturniere und beteiligte sich an Bezirksmeisterschaften sowie an der Tiroler Meisterschaft.

1963 begannen die Kegler unter Sektionsleiter Reiter Kurt mit ihren wöchentlichen Kegelabenden in der Rachkuchl. Bis zur Schließung der Kegelbahn im Jahre 1993 konnten 31 Vereins- und Kranzlmeister geehrt werden. Außerdem beteiligt sich Kurt Reiter mit einer Mannschaft unter dem Namen „Compedal Thal“ seit 25 Jahren mit Erfolg an der Osttiroler-Oberkärntner-Kegelmeisterschaft.

Unterweger Felix leitete von 1965 bis 1971 die Sektion Sammeln. Gesammelt wurden Mineralien und Briefmarken.

1966 wurde die Sektion Rodeln gegründet. Bis 1994 leitete Hans Theurl eine der erfolgreichsten Sektionen des Vereines. Hannes Theurl (3 x) und urcef Theurl nahmen an Weltmeisterschaften teil. urcef Theurl errang zwei, Hannes Theurl, Helmut Außerdorfer und Konrad Jungmann jeweils einen Junioreneuropameistertitel. Weiters wurden von den Rodlern noch vier 2. und ein 3. Platz bei Europameisterschaften sowie bei Österreichischen Meisterschaften sechs 1., drei 2. und zwei 3. Plätze und bei Tiroler Meisterschaften sechzehn 1., zehn 2. Plätze und sieben 3. Plätze erzielt.

Nachdem der Verein ursprünglich aus dem Interesse am Schisport entstanden ist, besteht auch diese Sektion seit 50 Jahren. Erwin Frena, Ignaz Unterweger, Norbert Schneider, Christoph Unterweger, Gasser Günther und seit 1999 Leo Lukasser waren als Sektionsleiter tätig.
Neben zahlreichen Erfolgen von Vereinsmitgliedern bei Rennen innerhalb des Bezirkes ist hier besonders das Abschneiden von Irmgard Lukassser hervorzuheben:
Tiroler und Österr. Jugendmeistertitel in Abfahrt und Riesentorlauf; 3. Platz in der Europacupgesamtwertung 1973, 2 zweite, 3 dritte sowie noch viele weitere Platzierungen in den Punkterängen im Weltcup (Gesamtwertung 1973 10. und 1974 11.); Teilnahme an der Weltmeisterschaft in St. Moritz 1974 (Abfahrt gestürzt, Riesentorlauf 12.) sowie an den Olympischen Spielen in Innsbruck 1976 (Abfahrt 12.). Gasser Günther jun. war nach hervorragenden Ergebnissen im Nachwuchsbereich (Tiroler Jugendmeister!) auf dem Sprung in den ÖSV-Kader, mußte aber 1993 aufgrund einer Knieverletzung seine Karriere beenden.

In den Jahren 1973 und 1974 (vor Gründung des Alpinclubs „Die Arnsteiger“) absolvierten die Mitglieder der Sektion Bergwandern unter Sektionsleiter Hofmann Anton zahlreiche Berg- und Schitouren.

Im Jahre 1967 ging ein lang ersehnter Wunsch der Jugend und der Bevölkerung der Gemeinde in Erfüllung. In Thal wurde nach 2jähriger Bauzeit das erste beheizte Freischwimmbad Osttirols in Betrieb genommen. Technische Neuerungen und Abnützungserscheinungen erforderten immer wieder größere Investitionen. Der Dank des Vereines gilt hier besonders der Gemeinde Assling, die die Kosten der Schwimmbadbetreibung übernommen hat.

Schneider Ernst, Unterweger Hans und Schneider Norbert als erste Sektionsleiter weckten ab 1960 das Interesse am Fußballsport. Bis 1964 wurden Schüler- und Jugendfreundschaftsspiele gegen Mannschaften aus dem ganzen Bezirk ausgetragen. Zwischen 1971 und 1974 errichtete der Verein in Thal einen Fußballplatz mit Umkleidekabinen und Sanitäranlagen. Ab Herbst 1975 nahm dann eine Mannschaft am Meisterschaftsbewerb des Kärntner Fußballverbandes teil und errang im Frühjahr 1982 unter Trainer Reinhard Mair den Meistertitel der 2. Klasse A. 11 Saisonen in der ersten Klasse, 1993 Abstieg und 1998 neuerlicher Meistertitel bedeuteten wiederum Aufstieg in die erste Klasse (Trainer Reinhard Mair) bescherten dem manchmal sehr zahlreich erschienenen Publikum viele spannende und aufregende Stunden.

In der Spielsaison 2003/2004 musste man wieder den Weg in die 2. Klasse A antreten. Nach einem verseuchten Frühjahr verspielte man im letzten Spiel gegen Winklern den Klassenerhalt. Als Sektionsleiter während dieser Zeit fungierten Sepp Theurl, Rudl Jungmann, Reinhold Theurl und Stefan Unterweger. Nicht nur die erste Mannschaft sondern auch zahlreiche Nachwuchsmannschaften beteiligten sich am Meisterschaftsbetrieb. Mehrere Saisonen spielten eine U8, U10, U12, U14, U16, die Reservemannschaft und auch noch die „Alten Herren“. Insgesamt also 8 Mannschaften. Die Nachwuchsmannschaften erreichten 4 Meistertitel.
In der Saison 2006/2007 gelang der Kampfmannschaft unter Trainer Kofler Klaus nach 3-jähriger Zweitklassigkeit der insgesamt 3 Meistertitel in der Vereinsgeschichte.

Nach Errichtung einer Langlaufloipe führten die Sektionsleiter Lois Ganner, Reinhold Unterweger, Paul Unterweger, Reinhold Theurl und Edi Unterweger diese Sektion von 1972 bis Mitte der 90er Jahre. Langlaufen erfreute sich bei jung und alt größter Beliebtheit. Die ersten Erfolge gingen auf das Konto von Liesl Höller. Diese war auch an der Entwicklung und Förderung der jungen Karriere von Maria Theurl maßgeblich beteiligt. Maria startete in den letzten 4 Jahren ihrer Laufbahn nicht mehr für die Union Raika Compedal ist aber weiterhin Mitglied unseres Vereines.

Ihre größten Erfolge: 2 x Teilnahme an Olympischen Spielen (1988 in Calgary 34.Platz, 1998 in Nagano 6., 13. und 15. Platz); 6 x Teilnahme an Weltmeisterschaften (1987 in Obersdorf 25. Platz, 1989 in Lahti 35. Platz, 1991 in Val di Fieme 48. Platz, 1993 in Falun 41. Platz, 1997 in Trondheim 11. Platz und 1999 in der Ramsau ein 3. Platz = Bronzemedaile, 2 x 9. Platz und 12. Platz), zahlreiche Top-Ten-Plazierungen im Weltcup, 3 x Worldloppet Gesamtsiegerin, 34 x Österreichische Meisterin, 3 x Tiroler Meisterin.

In den 90er Jahren verlagerte sich das Interesse vom Langlaufsport auf das Tourengehen. Um diesem Trend zu entsprechen veranstaltet der Verein seit 1997 jährlich einen Tourenlauf mit internationaler Beteiligung. Edi Unterweger kümmert sich um diese noch sehr junge Sektion. Seit 2008 ist Mayr Erwin der Sektionsleiter dieser neuen Trendsportart.

In den Jahren 1979 und 1980 errichtete der Verein in Thal 2 Tennisplätze, welche im Jahre 1996 generalsaniert worden sind. Die Sektionsleiter urcef Theurl, Thal, Martin Theurl, Stefan Unterweger, Franz Kirchmair und Stefan Theurl organisierten Tenniskurse für jung und alt und veranstalteten neben den Vereinsmeisterschaften und Mascherlturnieren zahlreiche Freundschaftsspiele. Weiters nahmen Mannschaften an der Kärntner Tennismeisterschaft und am Ostt. Raika Tenniscup teil.

Die Sektion Laufen veranstaltete von 1989 bis 1994 den Pustertaler Herbstlauf. Unter Sektionsleiter Lukasser-Weitlaner Agnes errangen unsere Teilnehmer Spitzenplazierungen im Osttiroler Läufercup. Seit dem Jahr 2007 ist diese Sektion auch wieder aktiv. Theurl Max und Wurzer Markus in Assling und Stocker Markus, Lukasser Manuel und Schneider Astrid in Thal veranstalten für unsere Kids alle Wochen einen Lauftreff.

1990 ins Leben gerufen ist die Sektion Mountainbiken dzt. neben Fußball die aktivste des Vereines. Sektionsleiter Anton Höller und sein Nachfolger Charly Libiseller verstanden es, das Interesse an dieser Sportart zu wecken. Jahr für Jahr wuchs die Zahl der Teilnehmer an den wöchentlichen Ausfahrten und den Wochenendtouren. Größere Ausflüge führten die Teilnehmer in die verschiedensten Regionen unseres Bundeslandes sowie in weite Teile von Italien. Im Jahr 2009 übernahm Andreas Fuchs das Amt des Sektionsleiters von Charly Libiseller.

Immer größeren Zuspruches erfreut sich die vereinseigene Schihütte. Das Almfest anläßlich des Mountainbikerennens, die Bewirtschaftung in den Wintermonaten, in denen Rodler und Tourengeher die notwendige Stärkung nach dem anstrengenden Aufmarsch zu sich nehmen können und die starke Auslastung durch Vermietung in den Sommermonaten sind Zeichen der Notwendigkeit und Beliebtheit der Hütte.
Im Jahr 2009/10 wurde die Renovierung endgültig fertiggestellt. Die Compedal Schihütte erstrahlt nun im neuen Glanze.

Veranstaltung

Nachspielzeit - die Bar

"Nachspielzeit - die Bar". Unser renoviertes Vereinslokal für Mitglieder gibt es auch wie bisher für Geburtstagsfeiern, Familienfeiern etc. zu mieten.

Compedal Wetterstation

Wie ist die Wetterlage auf der Compedal Schihütte? Wie warm oder kalt ist es? Bei der Compedal Wetterstation erhälst du alle Infos.

Webcam Koster Hüttl

Knapp oberhalb der Compedal Schihütte steht das Koster Hüttl. Genieße den schönen Blick auf die Lienzer Dolomiten und starte die Webcam.
Zum Seitenanfang