*** Offizielle Homepage der Union Raika Compedal Thal/Assling ***

U 16 Oberes Play-Off
Die Gäste aus dem Lavanttal werden 4:1 geschlagen.
Manuel Schranzhofer und Matthias Mühlmann im Team der Runde.


Nachdem unsere Mannschaft am Ostermontag das Auswärtsspiel beim Klagenfurter AC äußerst unglücklich durch ein Gegentor in der 90. Minute mit 3:4 verlor, gingen die Youngsters entsprechend motiviert in das Heimspiel gegen den ATSV Wolfsberg. Bereits nach wenigen Sekunden fand David Franz die erste tolle Möglichkeit vor, sein Schuss fiel jedoch zu harmlos aus und landete in den Armen des Gästetorhüters. In der dritten Spielminute konnte man dann aber in Führung gehen. David Franz schickt mit einem optimalen Steilpass aus dem rechten Mittelfeld Manuel Schranzhofer auf die Reise, der der gegnerischen Abwehr enteilt, alleine auf den Torhüter zuläuft und überlegt einschießt. Kurz danach fand David Franz eine weitere Gelegenheit vor, konnte aber wiederum nicht verwerten.

In weiterer Folge schaltete unsere Mannschaft aber einen Gang zurück und überließ dadurch den Lavanttalern das Spielgeschehen. Auffällig dabei waren immer wieder Mittelstürmer Raphael Roscher sowie der rechte Flügel Julian Schratter. Diese konnten aber daraus kein Kapital schlagen, da unsere Defensive wie gewohnt konzentriert und geschickt zu Werke ging. Daher wurde unser Goalie Bernhard Leitner nie ernsthaft in Gefahr gebracht. Erst in der letzten Viertelstunde vor der Pause gelang es unserem Team auch wieder offensiv Akzente zu setzen, wobei Manuel Schranzhofer zweimal die Möglichkeit hatte, die Führung auszubauen. Zuerst wurde er von Samuel Bachmann optimal bedient, setzte aber den Ball am Tor vorbei, bei der zweiten Chance scheiterte er am Wolfsberger Schlussmann. Somit blieb es beim Halbzeitstand von 1:0.

Der zweite Spielabschnitt begann wie der erste. Unsere Jungs starteten entschlossen und überfallsartig aus der Kabine und stellten mit einem Doppelschlag in der 49. und 52. Minute auf 3:0. Zuerst drang Manuel Schranzhofer vom linken Flügel bis zur Grundlinie in den Strafraum vor und bedient mit einem Stanglpass Simon Leiter, der den Ball nur mehr ins leere Tor schieben musste. Drei Minuten später traf Manuel Schranzhofer wiederum selbst, als er nach einem weiten Ausschuss von Bernhard Leitner der Gästeabwehr einmal mehr davon lief und souverän einnetzte. Nach diesem Tor zeigte sich eine weitere Parallele zur ersten Spielhälfte, nämlich dass der ATSV wiederum besser ins Spiel fand, diesmal allerdings auch vor dem Tor gefährlich werden konnte. So landete ein Kopfball zunächst an der Latte, ehe wenige Minuten später in der 72. Spielminute Raphael Piskernik eine weite Freistoßflanke per Kopf verwerten konnte. Unsere Mannschaft hatte aber auch die Gelegenheit, den Sack endgültig zu zu machen, vergab in dieser Phase aber mehrere tolle Möglichkeiten. Dass der Sieg trotzdem nicht mehr in Gefahr geriet, war wohl dem Umstand zu verdanken, dass einige Leistungsträger der Lavanttaler während der gesamten zweiten Halbzeit Konzentration und Energie für verbale Scharmützel und ähnliche Nickligkeiten verschwendeten, wodurch sie sich ihre an sich gute Leistung zunichte machten. So musste der ausgezeichnet agierende Schiedsrichter Marco Schlacher auch drei blaue Karten verteilen. Simon Unterluggauer und ein Gästespieler mussten nach einer Kontroversation in der 65. Minute für zehn Minuten das Spielfeld verlassen, in der 75. Minute ereilte den Wolfsberger Raphael Roscher nach wiederholter Schiedsrichterkritik das selbe Schicksal.

Das letzte Highlight in der Partie war aber wieder sportlicher Natur. Samuel Bachmann verwertet in der 85. Spielminute einen Stanglpass von der linken Seite zum Endstand von 4:1. Vorbereiter war wiederum Manuel Schranzhofer, der mit zwei Toren und zwei Assists an diesem Tag nicht zu halten war und somit zum Matchwinner avancierte.

Letzendlich war der Leistungsunterschied zwischen den beiden Mannschaften nicht derart gravierend, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Ausschlaggebend für den Sieg waren diesmal wohl einige wenige Grundprinzipien des Fußballs: Zielstrebigkeit in der Offensive, ein kompakter Defensivverbund und vor allem Disziplin. Auf Basis dieser Tugenden kann unsere Mannschaft nun bereits am Donnerstag zum schweren Auswärtsspiel beim Villacher SV antreten, ehe man am Samstag, 3. Mai um 16:30 Uhr den SK Treibach zum Beginn der Rückrunde im Tristacher Lois Walder Stadion empfängt.

Bausteinaktion Tennis

Wibmer Franz, 10 m²
Werbung Kirchmair, Werbung Kirchmair 5 m²
stocker kurt, 10 m²
Andi GPunkt, 20 m²
Ortner Richard, Sägewerk Ortner e.U. 10 m²
Werbefranz Kirchmair, 10 m²
Jeller Peter, 10 m²
Isolierungen Alexander Pargger, 30 m²
Annewandter Rainer, 5 m²
Kirchmair Hannes, 5 m²
Quiroga Lisa, 5 m²
Lukas u. Sabine, 10 m²
Huber Walter, 5 m²
Tobias & Katrin, 10 m²
Familie Schramm, 10 m²
Ganner Sonja, Spar Assling 25 m²
Raiffeisenbank Sillian, 150 m²
Lukasser Weitlaner Annelies, 5 m²
Lukasser Weitlaner Robert, 5 m²
Anna David, 2 m²
Ergebnisse 1 - 20 von 65

Webcam Schihütte

Genieße den schönen Blick auf die Lienzer Dolomiten und starte die Webcam der Compedal Schihütte.
Zum Seitenanfang