*** Offizielle Homepage der Union Raika Compedal Thal/Assling ***

dellach1415fh1
Nicht die bessere Mannschaft sondern die clevere Mannschaft hat im Schlagerspiel zwischen URC Thal/Assling und SV Dellach/Drau mit 1:2 gewonnen. >>> Fotos Walder Christian


Nach dem tollen Saisonauftakt gegen Sillian gab es diesmal in der Startaufstellung einige Umstellungen bei den Heimischen. Gegen die für viele als heißer Titelkandidat gehandelten Gäste startete die URC Thal/Assling stark in die Partie. Von Beginn an ließ man Ball und Gegner fein laufen. Vorallem über die beiden Außenseiten spielte man sich teils sehenswert vor das gegnerische Tor. Einzig der letzte Pass bzw. die letzte Flanke wollte einfach nicht gelingen. Immer wieder war beim starken Gästeschlussmann Sattlegger, der die Flankenbälle wie Äpfel heruntepflückte, Schluss.

Die erste richtig dicke Möglichkeit hatten die Gäste im Anschluss eines Eckballes. Der Ball flog bei Freund und Feind vorbei vor die Füße von Legionär Miskovic. Dieser war jedoch etwas überrascht und schoss den Ball über das gegnerische Gehäuse.

dellach1415fh2

Weiterhin war es Thal/Assling, die das Spiel diktierte und beherrschte. Die spielerische Linie der Heimischen versuchten die Gäste immer wieder mit Fouls zu zerstören. Trotz spielerischem klaren Übergewicht blieben die richtigen Torchancen jedoch aus. Einmal hat Gasser Robert ideal von Huber Florian frei gespielt, etwas zu lange gezögert. Und ein weiteres Mal vergaß Hashala Mohamed im gegnerischen Strafraum auf den Abschluss. In manchen Situationen würde auch schon ein sogenannter "Spitz" genügen um ein Tor zu erzielen.

Der Führungstreffer der Gäste entstand sehr glücklich. Nach einem Konter und Gestocher versuchten die Abwehrspieler der Thaler den Ball mit vereinten Kräften zu klären. Der Klärungsversuch prallte im Gestocher leider auf das Schienbein des zurückeilenden Jungmann Michael, von wo der Ball schließlich vor den Füßen des vermeintlich in Abseits stehenden Miskovic (da der Ball aber vom Gegner kam, war es natürlich kein Abseits) landete. Dellachs Klassestürmer ließ sich diese Chance nicht nehmen und stellte eiskalt auf 0:1.

Nun zogen sich die Gäste noch mehr zurück und überließen den Gastgebern vollkommen das Spielgeschehen. Dennoch waren es die Gäste, die kurz vor der Halbzeitpause beidesmal nach zwei fatalen Abspielfehlern im Spielaufbau der Thaler zu zwei riesigen Torchancen kamen. Ansonsten war das nicht besonders attraktiv ansehende Kick & Rush der Gäste nicht produktiv genug um die Heimischen unter Druck zu setzen. Dennoch stand es zur Halbzeit 0:1 für die Gäste.

Im zweiten Durchgang änderte sich das Bild nicht. Thal/Assling drückte weiterhin auf den Ausgleich. In der 50. Minute gab es dann auch Elfmeteralarm im Strafraum der Gäste. Nach klarem Foul an Moser Julian war es wie bereits letzte Woche gegen Sillian, dass der Schiedsrichter laut seiner Aussage sich nicht 100% sicher war und noch auf eine Anzeige des Linienrichters wartete. Diese blieb jedoch aus und das Spiel lief zum Unmut der Fans ohne Foulpfiff weiter.

Praktisch im Gegenzug kassierten die Heimischen den viel zu schnellen Gegentreffer zum 0:2. Nach einem Angriff der Heimischen über die linke Seite wurde ein Pass abgefangen und der schnelle Bernhard zog auf und davon. Sein ideal gespielter Stangelpass fand in der Mitte mit Moritzer den idealen Abnehmer und dieser vollendete schnörkelos zum 0:2.

Die URC Thal/Assling gab aber nicht auf und versuchte den raschen Anschlusstreffer zu erzielen. Vorallem über die rechte Seite wurden die Gäste mit schönen Kombinationen ausgespielt. In der 60. Minute zog Juen Lukas nach Kopfballverlängerung von Hashala alleine in Richtung gegnerisches Tor. Alleinstehend aus rund 11 m Entfernung brauchte er jedoch beim Abschluss viel zu lange und ließ sich den Ball ohne größere Gegenwehr einfach vom Fuß nehmen.

dellach1415fh3

Nur kurze Zeit später hatte auch Hashala den wichtigen Anschlusstreffer auf dem Fuß. Nach Hereingabe von Lusser Stefan zirkelte der Ägypter den Ball aus kurzer Distanz über das Kreuzeck. In dieser Phase kamen die Gäste nur noch sporadisch über die Mittellinie und wenn dann nur im Anschluss einer Standardaktion zu einer Tormöglichkeit. Mit dem Doppeltausch in der 64. Minute (Stocker und Marx für Moser und Juen) versuchte Trainer Tabernig dem Spiel noch eine Wende zu geben.

Gegen Ende des Spieles wurde die Partie immer zerfahrener und ruppiger. Vorallem Dellachs Dezordo tanzte sprichwörtlich auf der gelb/roten Karte herum, blieb jedoch von dieser verschont. Die Gastgeber hatten dann in der 75. Minute nochmals Pech. Ein toller Freistoß von Huber Florian klatschte von der Stange zurück ins Spielfeld.

In der Endphase des Spiels, als die Heimischen alles nach vorne warfen, hatten auch die Gäste nochmals mit ihrem Spielertrainer Moser zwei Möglichkeiten. In einer Aktion parierte Thals Wibmer den Schuss aufs lange Eck. In einer weiteren Aktion kam Wibmer klar vor Dellachs Moser an den Ball und spielte diesen auch deutlich. Durch das energische Herauslaufen wurde dann aber auch Dellachs Moser getroffen und regelrecht durch die Luft geschleudert. Die Gäste reklamierten vehement Elfmeter. Aufgrunddessen dass Wibmer zuerst den Ball spielte und erst dann den Gegner traf ließ Schiedsrichter Berger das Spiel weiterlaufen.

Erst in der Nachspielzeit zeigte Schiedsrichter Berger dann auf den Elfmeterpunkt und zwar für Thal/Assling. Nach einem Gerangel und Ziehen im Strafraum gab der Unparteiische Elfmeter für Thal/Assling. Kapitän Hainzer verwertete diesen trocken, doch leider kam diese Anschlusstreffer zu spät, sodass die Gäste den Vorsprung noch clever über die restlichen Minuten spielen konnten.

Wie heißt es so oft im Fussball: "Nicht die bessere Mannschaft hat gewonnen, sondern die effektivere." Die Heimischen brauchen sich aber in dieser Klasse vorallem spielerisch vor niemanden zu verstecken. Mit etwas Glück und mehr Kaltschnäuzigkeit im gegnerischen Strafraum hätten auch im gestrigen Spiel die Punkte in Abfaltersbach bleiben müssen. Doch leider kann man von der spielerischen Überlegenheit auch nichts kaufen. Am Ende zählen die Punkte und diese gingen leider nach Dellach/Drau.

Aber umso verwunderlicher ist wohl die Berichterstattung und Ansichtsweise der Gäste über diesen nicht abzustreitenen "glücklichen" Dreier.
Siehe: http://www.ligaportal.at/ktn/1-klasse/1-klasse-a1/spielberichte/23465-dellach-drau-rehabilitiert-sich-mit-sieg-in-thal-assling
und: www.sv-dellach.at
Aber zum Glück waren auch Vereinsvertrer anderer Vereine anwesend und sahen eine klar stärkere URC Thal/Assling. Ansonsten müsste man als Heimischer wirklich überlegen ob man bei einem anderen Spiel war.

Das Reservevorspiel endete mit einem 2:0 Heimsieg für Thal/Assling. In diesem Falle nochmals Danke an die Gäste, dass sie einer Spielverlegung nach Heinfels zustimmten.

URC Thal/Assling - SV Dellach/Drau 1:2 (0:1)
150 Zuseher; Berger (Steiner)

URC Thal/Assling:
Wibmer; Lusser St., Lusser M., Fuchs M., Hainzer; Juen (64. Marx), Jungmann, Moser (64. Stocker-W.), Huber; Hashala, Gasser R.

Bausteinaktion Tennis

Wibmer Franz, 10 m²
Werbung Kirchmair, Werbung Kirchmair 5 m²
stocker kurt, 10 m²
Andi GPunkt, 20 m²
Ortner Richard, Sägewerk Ortner e.U. 10 m²
Werbefranz Kirchmair, 10 m²
Jeller Peter, 10 m²
Isolierungen Alexander Pargger, 30 m²
Annewandter Rainer, 5 m²
Kirchmair Hannes, 5 m²
Quiroga Lisa, 5 m²
Lukas u. Sabine, 10 m²
Huber Walter, 5 m²
Tobias & Katrin, 10 m²
Familie Schramm, 10 m²
Ganner Sonja, Spar Assling 25 m²
Raiffeisenbank Sillian, 150 m²
Lukasser Weitlaner Annelies, 5 m²
Lukasser Weitlaner Robert, 5 m²
Anna David, 2 m²
Ergebnisse 1 - 20 von 65

Webcam Schihütte

Genieße den schönen Blick auf die Lienzer Dolomiten und starte die Webcam der Compedal Schihütte.
Zum Seitenanfang